Sie können innerhalb von 100 Tagen Ihre Meinung ändern
Sichere Bezahlung
Schnelle Lieferung
9,7/10
Telefon: +44 20 3129 3301

Stiga

Der Firmensitz von Stiga befindet sich in Eskilstuna in Schweden, einer Kleinstadt westlich von Stockholm. Stiga begann 1944 mit der Produktion von Tischtennisplatten und gehört bis heute zu den Marktführern. Profispieler und Amateure mögen die Produkte gleichermaßen - und darüber hinaus stellt die Marke auch Netze, Bälle, Schläger und Beläge her. 1957 fing Stiga an, Spieltische für Hockey herzust ...

Der Firmensitz von Stiga befindet sich in Eskilstuna in Schweden, einer Kleinstadt westlich von Stockholm. Stiga begann 1944 mit der Produktion von Tischtennisplatten und gehört bis heute zu den Marktführern. Profispieler und Amateure mögen die Produkte gleichermaßen - und darüber hinaus stellt die Marke auch Netze, Bälle, Schläger und Beläge her. 1957 fing Stiga an, Spieltische für Hockey herzustellen und hatte damit einen riesigen Erfolg. Diese Mini-Tische waren für Eins-gegen-Eins-Spiele oder auch für Doppel geeignet. Ein Jahr später vollzog Stiga dann eine extreme Richtungsänderung und baute Rasenmäher. Diesen Bereich, der so überhaupt nichts mit dem zu tun hatte, was das Unternehmen bis dato getan hatte, wurde 2000 verkauft. Seither legte die Marke ihren Fokus auf Indoor- und Outdoor-Sportartikel. Stiga arbeitete vor allem an Wintersportartikeln und brachte den Snowracer an den Start, eine Art Schlitten, der sich über ein Lenkrad steuern lässt und mit drei Miniski ausgestattet ist. Außerdem entwickelte Stiga den Snow Kick, einen Fun-Mix aus Scooter und Snowscoot. Auch eine eigene Snowskate-Reihe findet sich bei Stiga. Snowskates sind eine Kreuzung aus Skate- und Snowboard, gedacht vor allem für Freestyle und weniger für die Piste. Ihr könnt damit die gleichen Tricks wie mit dem Skateboard zeigen, nur dass ihr dabei über den Schnee gleitet.

Weniger sehen
Filter
Ausgewählte Kriterien Alles löschen Von (= facet.parameters.minFilter | rbsFormatPrice:blockData.contextData.currencyCode =) bis (= facet.parameters.maxFilter | rbsFormatPrice:blockData.contextData.currencyCode =) (=value.title=)