Sichere Bezahlung
Schnelle Lieferung
9,7/10
Telefon: +44 20 3129 3301

Kinder-Helme

Welcher Skihelm ist der richtige für euer Kind?

Egal ob euer Kind Ski fährt oder Snowboard, ob es Anfänger ist oder schon ein kleiner Profi: Der Skihelm ist stets unabdinglich, damit es gut geschützt ist. Der Helm dient dabei als Schutz etwa bei einem Sturz auf der vereisten Piste, bei einem Stoß an einem Ast oder einem Fels und auch bei einem Zusammensprall mit einem anderen Fahrer. Glisshop bietet euch eine große Auswahl an Kinder-Skihelmen, vom einfachen Modell bis zum Hightech-Helm, damit euer Nachwuchs stets sicher unterwegs ist und in den Bergen sorgenfrei seinen Skispaß genießen kann.

(=showDesc ? 'Weniger sehen' : 'Weiterlesen' =)
Filter
Ausgewählte Kriterien Alles löschen Von (= facet.parameters.minFilter | rbsFormatPrice:blockData.contextData.currencyCode =) bis (= facet.parameters.maxFilter | rbsFormatPrice:blockData.contextData.currencyCode =) (=value.title=)

Hilfe beim Kauf eines Kinder-Skihelmes

Dass in Skikursen für Kinder der Helm obligatorisch ist, hat durchaus seinen Grund. Selbst wenn euer Kind die grünen Pisten oder sogar die Pfade abseits der präparierten Pisten wie ein Profi hinabsaust, ist es dennoch niemals vor einem Sturz oder einem Zusammenstoß gefeit. Der Helm ist dann ein unabdingbares Sicherheitselement, damit euer Nachwuchs im Gebirge stets sicher unterwegs ist.

Wie findet ihr den richtigen Kinder-Skihelm?

Zunächst sollt ihr erst einmal wissen, dass alle Kinder-Skihelme, die ihr auf Glisshop.de findet, der europäischen Sicherheitsnorm CE-EN 1077 entsprechen. Bei eurer Helmwahl müsst ihr euch also nie einen Kopf um die Sicherheit machen. Stattdessen könnt ihr euch auf Kriterien wie das Gewicht und die Form konzentrieren. Je leichter ein Kinder-Skihelm ist, desto bequemer lässt er sich tragen. Ihr habt die Wahl zwischen einer klassischen Gussform des Helmes, bei der der Helm aus zwei Teilen besteht. Diese Variante ist etwas schwerer, dafür aber auch billiger in der Anschaffung. Demgegenüber gibt es die In-Mold-Konstruktion, bei der der Helm aus einem Teil besteht und leichter ist.

Nun geht es darum, sich für eine Form und mögliche Extras zu entscheiden. Wenn euer Kind seine ersten Schritte auf den Ski oder dem Snowboard macht, genügt ein einfacher Helm. Ist es dagegen mit hohem Tempo auf der Piste unterwegs, sollte der Helm den Kopf schon gut umgeben, die Ohren und das Kinn schützen und zudem über eine gute Belüftung verfügen, damit euer Mini-Champion bei seinen sportlichen Abfahrten immer kühlen Kopf bewahrt.

Vom praktischen Gesichtspunkt her solltet ihr einen Helm bevorzugen, bei dem ihr das Innenfutter abnehmen und waschen könnt. So bleibt der Helm die ganze Saison hindurch sauber.

Womöglich wünscht sich euer Junior einen Skihelm, der bereits über integrierte Kopfhörer verfügt, damit er seine Lieblingsmusik hören kann. Wir raten zur Vorsicht: Damit koppelt ihr euer Kind von seiner Umwelt ab, was sowohl auf der Piste als auch abseits davon im Pulverschnee gefährlich sein kann, da es seine Konzentration verliert.

Wie lang ist die Lebensdauer eines Skihelmes?

Dieser Punkt wird häufig außer Acht gelassen: Ein Skihelm besitzt eine begrenzte Lebensdauer. Das Material ist ständigen Temperaturwechseln und sich ändernder Witterung ausgesetzt, mal Sonne und hohen UV-Werten und mal Regen. Das macht dem Material und der Struktur des Helmes zu schaffen. Da bedarf es nicht einmal eines schweren Stoßes, damit ein Skihelm an seiner Robustheit einbüßt. In der Regel raten die Hersteller, einen Helm nach drei Jahren zu ersetzen. Unumgänglich ist dies aber definitiv nach fünf Jahren und nach einem schweren Stoß oder Sturz.

Schaut euch unsere Kinder-Skihelme an.