Flagge de
Schließen
 
Schließen
 
Warenkorb (0 Artikel)

So findet ihr euer Splitboard mit Glisshop


Ihr macht im Winter nichts lieber, als auf euer Snowboard zu steigen und zu geheimen, abgelegenen und unberührten Spots in den Bergen aufzubrechen, die Wildnis zu erkunden und euch von einzigartigen Panoramen flashen zu lassen? Dann seid ihr hier richtig. Glisshop erklärt euch im folgenden Guide alles rund um Splitboards. Von A bis Z lernt ihr alles über diese speziellen Snowboards und erfahrt, welche Modelle es aktuell auf dem Markt zu kaufen gibt. Falls ihr schon immer mit eurem Snowboard zu Touren starten wolltet wie ein Skifahrer, dann ist das hier jetzt eure Chance dazu.

Von Anfang an: Was ist eigentlich ein Splitboard?

Genau wie beim Tourenski könnt ihr mit dem Splitboard unberührte und wilde Skigebiete erkunden und zu einzigartigen Spots aufbrechen, um von dort aus zu atemberaubenden Freeride-Runs zu starten. Damit ihr das tun könnt, lässt sich das Splitboard für eure Aufstiege in zwei echte Tourenski verwandeln. Die Hersteller sind in diesem Punkt überaus innovativ und warten mit immer neuen Technologien auf. Nitro, Jones und Rossignol bieten Splitboards, die sich in zwei Teile "splitten" lassen, während Salomon seine Boards sogar in vier Teile zerteilt. Das Mittelteil könnt ihr in eurem Rucksack verstauen.


Welches Material braucht ihr fürs Splitboarden?

Von der Grundidee her ist ein Splitboard ein Snowboard, das sich in Längsrichtung in zwei oder drei Teile auftrennen lässt, die ihr dann als Ski verwenden könnt. Bei den Abfahrten setzt ihr dann alles wieder zu einem echten Snowboard zusammen. Damit ihr in aller Ruhe und Sicherheit splitboarden könnt, braucht ihr die folgende Ausrüstung:

- ein Splitboard
- Montage-Clips
- maßgeschneiderte Skifelle
- Harscheisen
- Splitboard-Bindungen oder ein kompatibles Interface
- Skistöcke für eure Aufstiege.


Ausgewählte Splitboards bei Glisshop:

Das Splitboard NOMAD von Nitro

Das Nomad von Nitro ist ein Splitboard mit einem ausgezeichneten Preis-Leistungs-Verhältnis. Als euer erstes Splitboard ist es eine gute Wahl, da es Neulingen erlaubt, mit dem Splitboarden zu beginnen, ohne gleich das gesamte Ersparte zu opfern.

Technische Eigenschaften für ein 161-cm-Splitboard:
Kufenbreite an der Taille: 258 mm
Flat Camber mit Rocker
Direktionale Form
Power Pods für bessere Kantenkontrolle

Bei Glisshop bekommt ihr das Nitro Nomad mit den Clips, zurechtgeschnittenen Steigfellen von Black Diamond und Voilé Interface.

Unverbindliche Preisempfehlung: 659,90 €

Das Splitboard DOPPLEGANGER von Nitro

Das Doppleganger ist ein High-End-Splitboard von Nitro, das mit den neuesten Technologien wie den Hike Pods sowie einer einzigartigen Kantenform ausgestattet ist, die bei euren Aufstiegen für verbesserten Grip sorgt.

Technische Eigenschaften für ein 160-cm-Splitboard:
Kufenbreite an der Taille: 256 mm
Steifer Flex
Freeride Camber
Direktionale Form
Hike Pods für besseren Grip am Aufstieg

Bei Glisshop bekommt ihr das Nitro Doppleganger mit den Clips, zurechtgeschnittenen Steigfellen von Black Diamond und Voilé Interface.

Unverbindliche Preisempfehlung: 759,90 €

Das Damen-Splitboard VOLTA von Nitro

Das Nitro Volta ist ein Splitboard speziell für Damen. Es ist leicht und handlich und kommt mit einem Pappelholzkern.

Technische Eigenschaften für ein 141-cm-Splitboard:
Kufenbreite an der Taille: 242 mm
Flat Camber mit Rocker
Direktionale Form
Power Pods für zusätzliche Kantenkontrolle

Bei Glisshop bekommt ihr das Nitro Volta mit den Clips, zurechtgeschnittenen Steigfellen von Black Diamond und Voilé Interface.

Unverbindliche Preisempfehlung: 659,90 €

Das Splitboard Premiere von Salomon

Das Salomon Premiere ist ein Splitboard aus vier Teilen. Der Mittelteil lässt sich in zwei Teile zerlegen und passt so ganz einfach in euren Rucksack. Mit dem Premiere gelingen Aufstiege deutlich leichter, weil eure "Ski" weniger breit sind als bei anderen Splitboards. Ihr könnt also die Spuren anderer Skifahrer nutzen und das Board fühlt sich zugleich beweglicher an.

Kufenbreite an der Taille: 262 mm für ein 157-cm-Splitboard


Bei Glisshop bekommt ihr das Salomon Premiere mit den Clips, zurechtgeschnittenen Steigfellen und den Harscheisen.

Unverbindliche Preisempfehlung: 1299,90 €

Das Splitboard Solution von Jones:

Das Jones Solution ist ein steifes und kraftvolles Splitboard mit einem klassischen Camber und einem Double-Rocker. Durch Pulverschnee gleitet es wie kaum ein zweites und bietet massig Pop.

Kufenbreite an der Taille: 254 mm für ein 164-cm-Splitboard


Unverbindliche Preisempfehlung: 899,90 €

Das Splitboard Explorer von Jones:

Mit dem Jones Explorer könnt ihr die weite, riesige Bergwelt erkunden und die besten Freeride-Spots entdecken, die ihr in eurem Leben gesehen habt. Das Board ist allerbestens verarbeitet und bietet ein exzellentes Preis-Leistungs-Verhältnis.

Kufenbreite an der Taille: 254 mm für ein 159-cm-Splitboard


Unverbindliche Preisempfehlung: 699,90 €

Das Splitboard Panoramic von K2:

Das K2 Panoramic ist ein Splitboard für gute Fahrer, die ein steifes und kraftvolles Board suchen, mit dem sie downhill ordentlich attackieren können.

Technische Eigenschaften für ein 158-cm-Splitboard:
Kufenbreite an der Taille: 249 mm
Flat Camber mit Rocker
Direktionale Form
All-Terrain-Baseline für mehr Auftrieb im Pulverschnee

Bei Glisshop bekommt ihr das K2-Splitboard Panoramic mit den Clips, zurechtgeschnittenen Steigfellen und Voilé Interface.

Unverbindliche Preisempfehlung: 999,90 €


Lasst uns noch einen Blick auf das Zubehör werfen, das ihr fürs Splitboarden braucht:

Montage-Clips fürs Splitboard

Bevor ihr euch in die Abfahrt stürzen könnt, müsst ihr euer Splitboard erstmal wieder zusammensetzen - und zwar mit speziellen Montage-Clips. Sobald sie verriegelt sind, habt ihr ein steifes Board unter den Füßen, das es mit jedem Freeride-Snowboard aufnehmen kann.


Die Montage-Clips werden immer mit dem Splitboard geliefert.

Steigfelle fürs Splitboard

Damit ihr nicht ständig zurückrutscht, wenn ihr euch an den Aufstieg wagt, braucht ihr Steigfelle. Diese ähneln jenen Skifellen, die ihr auch beim Tourenski verwendet.

Steigfelle oder Tourenfelle bestehen entweder zu 100 % aus Mohair oder komplett oder teilweise aus synthetischen Materialien. Mohair-Wolle wartet mit den besseren Gleiteigenschaften auf, ist aber vergleichsweise fragil und nutzt sich schneller ab. Um die Lebensdauer der Steigfelle zu erhöhen, setzen die Hersteller häufig auf einen Materialmix aus Mohair-Wolle und synthetischen Fasern wie Nylon. So bekommt ihr die besten Eigenschaften beider Materialien in einem Steigfell vereint.

Steigfell Splitboard K2

Angebracht werden die Steigfelle mittels Haken an den Skispitzen, mitunter bekommt ihr auch andere Spannsysteme angeboten. An eurem Skibelag haften die Skifelle über Klebstoff oder alternative Technologien wie Silikon.

Um euch das Leben ein wenig zu erleichtern, bekommt ihr bei Glisshop zu euren Splitboards passende, zurechtgeschnittene Steigfelle mitgeliefert.

Splitboard-Bindungen

Beim Thema Splitboard-Bindungen habt ihr die Wahl zwischen zwei Optionen: Entweder ist euer Splitboard mit einer spezifischen Splitboard-Bindung wie der Karakoram oder der Plum kompatibel oder euer Splitboard erfordert ein Interface, damit ihr darauf eure klassischen Snowboardbindungen montieren könnt.

Im Folgenden findet ihr eine Übersicht darüber, welche Splitboards mit welchen Bindungen kompatibel sind:

Harscheisen für Splitboards

Gut gebrauchen könnt ihr bei euren Ausflügen auch Touren-Harscheisen. Diese werden unter die Bindung montiert und bieten euch selbst auf hartem und eisigem Schnee einen Top-Grip. So rutscht ihr nicht bei euren Anstiegen, da sich die Eisen in den Schnee hineindrücken. Die Karakoram-Harscheisen lassen sich während der Skitour ganz einfach montieren.

Harscheisen Karakoram Split-30 an der Bindung montiert:

Karakoram-Bindungen

Die Karakoram-Bindungen sind die Topmodelle im Splitboard-Bereich und extra für Splitboards konzipiert. Diese Bindungen wurden so leicht wie nur möglich gemacht, damit ihr an den Aufstiegen Kräfte spart. Noch wichtiger aber: Sie sind extrem nutzerfreundlich und einfach zu verwenden. Mit den Karakoram-Bindungen könnt ihr im Handumdrehen vom Touren-Modus in den Snowboard-Modus umschalten, was ihr vor allem dann zu schätzen wisst, wenn auf dem Gipfel mal wieder der Wind eisig bläst.

Splitboard Connect von Karakoram Splitboard Connect von Karakoram
Splitboard Prime von Karakoram Splitboard Prime von Karakoram

Tourenski-Modus


Das mag für euch jetzt logisch sein, aber wir wollen lieber auf Nummer sicher gehen: Wenn ihr euer Board geteilt habt, müsst ihr die Ski tauschen. Soll heißen: Die rechte Seite des Snowboards wird euer linker Ski und die linke Seite des Boards euer rechter Ski. So verhindert ihr, dass sich die Skispitzen in die Quere kommen.

Zögert auch nicht, Aufstiegskeile zu verwenden und unter eure Ferse zu legen, um die Hangneigung auszugleichen. So verhindert ihr, dass eure Waden zu stark beansprucht werden. Diese Stufen unter der Ferse könnt ihr in der Regel mithilfe der Spitze eures Skistocks ganz einfach einstellen. Ach ja, apropos Skistöcke: Ohne diese kommt ihr beim Splitboarden nicht weit. Wenn ihr die Anstiege hinaufklettern wollt, braucht ihr Skistöcke. Werft am besten einen Blick auf unsere Teleskop-Skistöcke, die ihr problemlos in eurem Rucksack mitnehmen könnt.


Die Bindung ermöglicht einen natürlichen Gang, sobald sie in den Touren-Modus gestellt wurde. Dank der Gehstufen klettert ihr die Anstiege mühelos hinauf.

Abfahrts-Modus

Damit ihr den Downhill-Teil so angehen könnt, wie ihr das mit dem Snowboard gewohnt seid, müsst ihr die Bindung in den Abfahrts-Modus stellen. Ihr stellt hier einfach den Winkel auf Normalposition wie auf jedem Freeride-Snowboard.

Svhuhsohle Ski nordisch Norm SNSPilot


Nun wisst ihr eigentlich alles, was ihr zum Splitboarden wissen müsst. Falls ihr Lust bekommen habt, es gleich auszuprobieren, dann schaut bei uns vorbei und sucht euch euer neues Splitboard aus.

  Vergleichen Zum Produktvergleich
Verfügbare Größen :
  • Snowboard
  • Snowboard-Bindungen
  • 154
  • SM (39.5 et -)