Schnelle Lieferung
9,5/10
Telefon (nur Englisch): +44 20 3129 3301

Die verschiedenen Gleitwachse

Schaut euch in unserem Bereich für Gleitwachs um und findet das Wachs, das optimal für eure Anwendung passt.

CH-Wachs

CH-Wachs oder Hydrocarbon-Wachs ist Wachs, das prioritär für die Skipflege verwendet wird. Beigemischt sind keine Fluorzusätze, sodass es den Belag nicht beschädigt. Die Ski sollten möglichst häufig mit CH-Wachs gepflegt werden, idealerweise nach jedem Einsatz des Skis mit einer Lage blauem CH-Wachs egal welcher Marke.

Die Pflege des Belags erfüllt dabei zwei Zwecke: Zum einen gleitet ein mit der richtigen Temperatur gewachster Ski besser, zum anderen - und das gerät mitunter ein wenig in Vergessenheit - behält die Sohle durch das Wachsen länger ihre Gleitkapazität.

LF-Wachs

LF-Wachs (oder Low-Fluor-Wachs) ist ein Wachs, das - sein Name sagt es bereits - schwach gefluort ist. Es wird in der Regel als Trainingswachs verwendet, kann aber auch als Basiswachs für ein Rennen genutzt werden, bevor dann das HF-Wachs aufgetragen wird. Das Fluor sorgt dabei für ein hyrophobes, also wasserabweisendes Verhalten auf der Oberfläche des Belags, um Reibungseffekte zu verringern. 

Dass diese Wachse vor allem für Trainings verwendet werden, liegt daran, dass es für Rennen leistungsfähigere Wachse gibt. In Trainingsläufen bringt LF-Wachs jedoch trotzdem ein ausreichend gutes Gleitverhalten hervor, das besser ist als das bei einem weniger hydrophoben Wachs. Für eine regelmäßige Skipflege ist LF-Wachs allerdings weniger empfehlenswert.

HF-Wachs

HF-Wachs oder High-Fluor-Wachs ist hingegen einzig und allein für den Einsatz im Wettkampf gedacht. Es erweist sich als leistungsstark, wenn der Nässegrad des Schnees hoch ist. Dabei sind zwei Wachsschichten denkbar: Für einen sparsamen Wachsauftrag wird zunächst eine Schicht LF-Wachs aufgebracht. Sobald diese dann abgeschabt und gebürstet ist, wird das HF-Wachs aufgetragen.

Oder aber ihr bringt erst ein HF-Wachs als Basis auf und ergänzt dieses anschließend mit einem Pulverwachs vom Typ Cera. Das HF-Wachs besitzt überaus leistungsstarke hydrophobe Eigenschaften, ist also sehr wasserabweisend, was zur Folge hat, dass der dünne Wasserfilm zwischen Sohle und Schnee schnell verschwindet.

Auf nassem Schnee verringert es so den sogenannten Saugnapf-Effekt. HF-Wachs ist das Basiswachs aller Wettkampfsportler, denn es hilft auch, das Cera zu binden und die Abnutzung des Wachses zu verzögern, die durch Reibung oder Verschmutzung des Belags auftritt.

Cera-Wachs oder Pulverwachs

Pulverwachs wird häufig einfach als Cera-Wachs bezeichnet. Dieses Pulver ist generell die letzte Wachsschicht, die vor einem Wettkampf aufgetragen wird. Seine sehr fluorlastige Zusammensetzung verstärkt noch den wasserabweisenden Effekt auf der Sohle. Die Gleiteigenschaften eines HF+/Cera-Wachses sind einfach nur außergewöhnlich. 

Dieses Wachs wird wirklich nur bei Rennen aufgetragen. Wird Cera-Wachs zu häufig verwendet, kann das dem Belag schaden, der dadurch austrocknet. 

Das Cera-Wachs gibt es auch in flüssiger Form und wird dann als Beschleuniger bezeichnet. Diese Beschleuniger werden als allerletztes auf der Sohle pulverisiert. Sie ermöglichen auf den ersten Rennkilometern ein noch bemerkenswerteres Gleiten.