KONTAKT:  +33 (0) 473 269 847

Unsere Experten sind für euch da

Unser Team begleitet euch bei jedem Schritt eures Einkaufs und hilft euch bei der Auswahl des Materials, das am besten euren Bedürfnissen gerecht wird.

Mon-Sam 9-12 / 14-19Uhr

+33 (0) 473 269 847

Französisch oder Englisch


Über unser Help Center

KONTAKT
(= line.product.common.ancestorIds[1] || line.product.common.ancestorIds[0] || line.product.common.id =) (= line.quantity =) (= line.product.common.title =) (= line.unitAmountWithTaxes =) (= cartData.common.currencyCode =)

Wie findet ihr die passende Isomatte für Camping und Biwak?

Isolierung, Komfort, Maße, Gewicht und Preis: Beim Kauf einer Camping-Isomatte spielen zahlreiche Kriterien eine Rolle. Bei der großen Auswahl an Modellen ist es nicht immer leicht, sich zurechtzufinden. Wir bei Glisshop möchten euch deshalb helfen - mit den richtigen Fragen, die ihr euch stellen solltet, bevor ihr euch für eine Isomatte entscheidet. Mit diesem Ratgeber bekommt ihr die optimale Grundlage für euren Kauf.

Aufblasbare Isomatte Sea to Summit

Wieso braucht man beim Camping eine Isomatte?


Die Antwort ist simpel: um gut zu schlafen. Nach einem mitunter kräftezehrenden Wandertag ist es wichtig, sich bequem ausruhen zu können. Genauso wie ihr auf gute Kleidung, bequeme Wanderschuhe und ein starkes Zelt achtet, solltet ihr auch eine qualitativ hochwertige Isomatte fürs Biwak und Wandern auswählen.

Die Isomatte schützt euch dabei beim Campen oder Biwaken auch vor Feuchtigkeit und der Bodenkälte. Sie verhindert also, dass ihr die ganze Nacht schlottert. Ob Gelegenheitswanderer oder erfahrener Biwaker: Erholsame Nächte und ein guter Schlaf sind wichtig, um euren Akku wieder aufzuladen. Nur so könnt ihr auch am nächsten Tag wieder loslegen und eure Tour fortsetzen. Je nachdem, was ihr vorhabt, sind die Anforderungen an Komfort und Performance jeweils andere.

Stellt euch die richtigen Fragen, bevor ihr eure Wahl trefft


Was habe ich vor?


Um das passende Material zu finden, ist dies die allererste Frage, die ihr euch stellen müsst. Denn am einfachsten ist es, die Isomatte auszusuchen, wenn ihr wisst, wo ihr sie einsetzen werdet. Wollt ihr nur hin und wieder eine oder zwei Nächte im Biwak schlafen oder habt ihr vor, zu einer Trekkingtour unter Extrembedingungen aufzubrechen? Keine Angst: Für alle Anwendungen gibt es das passende Modell.

Aufblasbare Isomatte Thermarest

Frühjahr bis Herbst oder ganzjährig: Wann werde ich campen oder biwaken?


Für die meisten Camper erstreckt sich der Zeitraum, in dem sie ihre Isomatte nutzen werden, von Ende Frühling bis Mitte Herbst. Doch es gibt auch Modelle, die ihr das ganze Jahr über verwenden könnt. Sie sind gut gegen die Bodenkälte isoliert, damit ihr es auch bei euren Wintertouren schön warm habt. Der R-Wert, über den wir weiter unten genauer sprechen werden, zeigt euch dabei an, wie gut eine Isomatte isoliert ist. Während ihr im Sommer in punkto Wärmekomfort also beide Augen zudrücken könnt, wäre das im Winter zuhöchst fahrlässig und sogar gefährlich.

Komfort oder Leichtigkeit: Wo liegen meine Prioritäten?


Wichtig bei der Kaufentscheidung ist, dass ihr die verschiedenen Kriterien miteinander abwägt, um den besten Kompromiss aus Gewicht und Leistung zu finden. Während für Camping- und Biwak-Anfänger der Schlafkomfort ganz klar an erster Stelle steht, ist für Trekking-Profis eine kompakte und leichte Isomatte wichtig. Denn mit einem möglichst leichten Rucksack auf dem Rücken wandert es sich deutlich angenehmer durch die Welt. Keine Frage: Auch der Preis spielt bei der Auswahl eine Rolle - und ultraleichtes Material ist nun einmal eher teuer!

Welche Isomatte passt zum Zelten beim Biwak?


Wenn ihr Nächte in der freien Natur, im Wald, am Meer oder in den Bergen liebt, aber in der Regel nur mal hin und wieder ein, zwei Nächte im Zelt verbringt, sollte eure Camping-Isomatte vor allem komfortabel sein, damit ihr euer Mikroabenteuer in bester Erinnerung behaltet. Das Gewicht ist hier nicht das ausschlaggebende Kriterium, denn ihr wandert oft nur einige Kilometer. Auch muss die Isomatte nicht ultrakompakt sein, nehmt ihr doch nicht allzu viel Ausrüstung zu eurem Biwak mit. Beim Trekking ist das durchaus anders. Beim Biwak ist also der Komfort wichtiger als die Leichtigkeit.

Welche Isomatte brauche ich für eine lange Trekkingtour?


Die Trekking-Isomatten sind für erfahrene Wanderer gedacht, die eine kompakte und leichte Isomatte suchen, um nicht zu sagen: eine ultraleichte. Im Rucksack nimmt sie nicht viel Platz weg und fällt nicht allzu sehr ins Gewicht. Beim Trekking wird euer Material übrigens strapaziert, weshalb ihr zu einer robusten Isomatte greifen solltet, die auch im unwegsamen Gelände standhält, wenn der Untergrund alles andere als praktisch ist. Die große Herausforderung besteht bei der Wahl des Materials also darin, den besten Kompromiss aus Komfort und Performance zu finden, damit ihr wie ein Baby schlafen könnt, aber in eurem Rucksack auch genug Platz für eure restliche Ausrüstung bleibt.

Tipp: Nehmt ein Reparatur-Kit zu euren Trekkingtouren mit. Das passt problemlos noch in den Rucksack und hilft euch, falls eure Isomatte doch mal ein kleines Loch hat.

Zelt MSR Biwak-Isomatte

Die Auswahlkriterien, die beim Kauf einer Trekking-Isomatte wichtig sind


Die Maße


Egal von welcher Seite her ihr eine Isomatte betrachtet: Die Maße sind immer ein wichtiges Auswahlkriterium. Im aufgeblasenen Zustand sollte sie unbedingt mindestens 10 Zentimeter größer sein als ihr, damit ihr euch bequem ausstrecken könnt. Das Gleiche gilt auch für die Breite der Isomatte. Und auch die Dicke solltet ihr genauer unter die Lupe nehmen. Je größer das Luftvolumen, desto besser isoliert die Isomatte vor der Bodenkälte.

Und noch eine weitere Maßangabe hat ihre Bedeutung: das Packmaß der Isomatte, wenn ihr sie zusammengerollt in eurem Packbeutel verstaut habt. Denn schnell kann eine Isomatte in eurem Rucksack viel Platz wegnehmen. Manche Modelle sind eher kompakt, andere sorgen hingegen für Kopfzerbrechen, wenn es darum geht, all eure Ausrüstung in eurem Wanderrucksack zu verstauen.

Das Gewicht


Wie bei allem im Leben: Das Gewicht ist ein wichtiges Kriterium. Aber Vorsicht: Die Angabe ultraleicht ist im Outdoor-Bereich schwer in Mode und prangt mitunter auch dort, wo sie eigentlich nichts zu suchen hat. Je nach Art der Isomatte variiert das Gewicht zwischen 200 Gramm und 1 Kilogramm oder auch mal etwas mehr. In diesem Bereich findet ihr alles, was für eure Freiluft-Abenteuer infrage kommt. Wenn ihr eure Isomatte bei Glisshop kauft, könnt ihr euch sicher sein, dass die Qualität stimmt und die Performance von unseren Outdoor-Experten bestätigt wurde!

Der R-Wert: der Index für die Isolierung gegen die Kälte


Der R-Wert ist eine Indexzahl für die thermische Isolierung der Isomatte. Er reicht von 1 bis 6 und ermöglicht es euch so, direkt zu erkennen, für welche Jahreszeiten das jeweilige Modell ausgelegt ist.

  • R-Wert von 1 bis 2: Diese Isomatten sind für eine reine Sommernutzung gedacht. Sie isolieren wenig, haben aber den Vorteil, dass sie leicht und nicht sehr sperrig sind.
  • R-Wert von 2 bis 4: Mit einem R-Wert zwischen 2 und 4 bekommt ihr eine Isomatte für eine 3-Jahreszeiten-Nutzung. Ihr könnt sie von Frühjahr bis Herbst verwenden und sie eignet sich auch dann noch, wenn es etwas frischer wird. Je mehr sich der R-Wert der 4 nähert, desto eher könnt ihr die Isomatte auch noch bis kurz vorm Winteranfang zum Biwak mitnehmen.
  • R-Wert von 4 bis 6: Isomatten mit diesen R-Werten erlauben eine ganzjährige Nutzung. Selbst beim Winter-Biwak isolieren sie recht gut gegen die Bodenkälte.
  • R-Wert von 6: Für echte Abenteurer, die zu Polarexpeditionen oder ins Hochgebirge aufbrechen, braucht es einen R-Wert von 6. Nur so schlaft ihr selbst unter Extrembedingungen sicher und gut. Dass diese Isomatten ihren Preis haben, ist klar.

Die Strapazierbarkeit


Habt ihr vor, eure Isomatte einer intensiven Nutzung zu unterziehen, etwa bei langen Trekkingtouren im unwegsamen Gelände, gewinnt die Robustheit bzw. Strapazierbarkeit noch einmal extra an Bedeutung. Sie hängt dabei vor allem vom Stoff und Gewebe ab, aus dem die Isomatte besteht. Die Denier-Zahl gibt in diesem Zusammenhang das Gewicht des verwendeten Fadens für einen 9 Meter langen Stoff an. Eine Nylon-Isomatte mit 40D ist also weniger solide als eine Isomatte aus Polyester 75D. Findet ihr die Angabe Ripstop, bedeutet das, dass der Stoff noch einmal extra gegen Reiben geschützt ist.

Isomatte Pumpsack Sea to Summit

Aufblasbar oder selbstaufblasend: Welches System ist besser?


Ihr habt die Wahl zwischen aufblasbaren Isomatten und selbstaufblasenden Isomatten. Es gibt dabei mehrere Systeme:

  • Einige aufblasbare Isomatten werden inklusive einer kleinen, integrierten, elektrischen Pumpe angeboten, die natürlich praktisch ist, aber halt auch Platz wegnimmt und eurer Ausrüstung etwas Gewicht hinzufügt.
  • Manche aufblasbaren Isomatten werden mit einem Pumpsack verkauft. So müsst ihr nicht mit dem Mund aufblasen und verhindert, dass Feuchtigkeit ins Innere gelangt.
  • Wenn ihr die Isomatte mit dem Mund aufblast, ist das zwar etwas anstrengender, aber ihr müsst - im Gegensatz zu den beiden vorgenannten Optionen - keine zusätzliche Pumpe mitnehmen.
  • Oder aber ihr entscheidet euch für eine selbstaufblasende Isomatte, die vor allem bei einer regelmäßigen Nutzung überaus praktisch ist und für ein schnelles Aufblasen und Ablassen sorgt.

Die besten Marken für Isomatten sind bei Glisshop!


Schaut euch in unserem Onlineshop um, wo ihr die verschiedenen Modelle findet, mit denen ihr das ganze Jahr über gut und richtig liegt. Glisshop bietet euch Isomatten der großen Outdoor-Marken an. So könnt ihr top ausgestattet zu euren Abenteuern aufbrechen!