KONTAKT:  +33 (0) 473 269 847

Unsere Experten sind für euch da

Unser Team begleitet euch bei jedem Schritt eures Einkaufs und hilft euch bei der Auswahl des Materials, das am besten euren Bedürfnissen gerecht wird.

Mon-Frei 9-12 / 14-19Uhr

+44 (0) 20 3129 3301


Über unser Help Center

KONTAKT
(= line.product.common.ancestorIds[1] || line.product.common.ancestorIds[0] || line.product.common.id =) (= line.quantity =) (= line.product.common.title =) (= line.unitAmountWithTaxes =) (= cartData.common.currencyCode =)
Flow Snowboardbindung Präsentation

Flow

Kundenbewertungen
Note: 5 von 5 1 Bewertungen

Snowboardbindung Flow Fuse Hybrid Instinct

Flow Snowboardbindung Präsentation
Flow Snowboardbindung Profilansicht
Flow Snowboardbindung Rücken
Flow Snowboardbindung Oberansicht

Flow Snowboardbindung Präsentation
Flow Snowboardbindung Profilansicht
Flow Snowboardbindung Rücken
Flow Snowboardbindung Oberansicht
Marke Flow

Snowboardbindung Flow Fuse Hybrid Instinct

Kundenbewertungen
Note: 5 von 5 1 Bewertungen für diesen Artikel
  • Herren
  • Winter 2023
  • Mittelstark - Fortgeschritten
Bitte überprüfen Sie die gewünschten Auswahloptionen
Wählen Sie bitte die gewünschten Optionen aus
En rupture
  • Sichere ZAHLUNG

    per KARTE

    Die Konditionen lesen
  • Lieferung 24/48 Stunden

    Nach Hause oder Paketshop

    Die Bedingungen lesen
  • 100 Tage

    Rückgaberecht

    Die Konditionen lesen

Beschreibung

Lucas

Snowboard-Experte

"Jeder hat seinen eigenen Stil - und das Material sollte dazu passen. Freestyle, Freeride, Splitboard: Mir ist wichtig, dass ihr bei uns das findet, wonach ihr sucht. Ruft mich unter +44 (0) 20 3129 3301 an."

Die Snowboard-Bindung Flow Fuse Hybrid ist mit einem asymmetrischen Highback aus Glasfasern und Nylon sowie einer Baseplate aus denselben Materialien bestückt, was für Leichtigkeit und einen guten Kompromiss aus Performance und Zugänglichkeit sorgt. Diese Hybrid-Version der Flow Fuse besitzt zwei Straps, was für ein Tragegefühl sorgt, das jenem klassischer Bindungen nahekommt. Dennoch profitiert ihr von dem praktischen und schnellen Hintereinstiegs-System von Flow. Dieses System erlaubt es euch, einfach nur den Spoiler zu senken, um in die Bindung zu treten.

Was hat die Snowboard-Bindung Flow Fuse Hybrid drauf? 

Die Flow Fuse Hybrid ist die ideale Allround-Bindung. Wenn ihr gern auf der gesamten Skistation fahrt und zwischen sportlichen Abfahrten auf den Pisten, Erkundungstouren abseits der Pisten und Freestyle-Sessions im Snowpark variiert, ist die Fuse Hybrid euer treuer Begleiter. Sie ist bestens zwischen Reaktivität, Halt und Spielfreude ausbalanciert. Der asymmetrische Spoiler aus Nylon und Glasfasern bietet die nötige Reaktivität im Backside-Abdruck und zeigt sich zugleich recht drehflexibel für Komfort bei den Abdrücken und ein spielerisches Verhalten im Freestyle. Die Straps sind bequem und die Bindung lässt sich auch dank der um 2,5° geneigten Sohle sehr angenehm fahren, weil ihr so bequemer auf dem Deck steht und von zusätzlicher Power und Pop für die Ollies profitiert.

Für wen ist die Snowboardbindung Flow Fuse Hybrid geeignet? 

Mit ihrer Vielseitigkeit und dem gut ausbalancierten Leistungsniveau passt diese Bindung zu einer breiten Zielgruppe an Snowboardern ab einem mittelstarken Level. Sie ist funktionell und praktisch in der Anwendung und angenehm zu fahren. Ihr könnt mit ihr so gut wie alles anstellen.

Was sind die Stärken der Snowboard Bindung Flow Fuse Hybrid? 

Reaktivität

Komfort 

Vielseitigkeit

Technische Daten Snowboardbindung Fuse Hybrid Instinct

  • Jahr

    Winter 2023
  • Einstiegssystem

    Einstieg hinten
  • Niveau

    Mittelstark - Fortgeschritten
  • Kategorie

    Allrounder FR
  • Kompatibilität Burton 3D

    Ja
  • Kompatibilität Burton ICS

    Ja
  • Kompatibilität Inlet 4X4

    Ja
  • Insert 4X2

    Ja
  • Referenznummer

    H22FLOWBIN1190173
  • Geschlecht

    Herren
  • Komfort

    4
  • Reaktivität

    4
  • Steifigkeit der Grundplatte

    3
  • Steifigkeit Highback

    3
  • Steifigkeit Straps

    3
  • Robustheit

    4

Beratung und Hilfe bei der Auswahl

Für optimalen Komfort und Sicherheit auf dem Schnee müssen Ihre Bindungen richtig eingestellt sein. Dazu benötigen Sie einen Kreuzschraubenzieher, mit dem Sie die unter den Bindungsplatten angebrachten Schrauben lockern und entfernen können (4 bei den meisten Boards, 3 bei einigen Burton-Boards und 2 bei Burton-Boards mit ICS-System, die die Anbringung einer Burton-EST-Bindung erfordern). Achtung, manchmal sind die Bindungsplatten nicht sichtbar und es müssen erst andere Bestandteile der Bindung abgeschraubt werden.

1.  Position der Bindungen:

Zuerst müssen die Bindungen auf dem Board positioniert werden: Goofy = rechter Fuß nach vorn, Regular = linker Fuß nach vorn.

2. Abstand der Bindungen voneinander:

Sollten Sie keine besonderen Vorlieben haben, empfehlen wir Ihnen, die Bindungen entsprechend der Markierungen (soweit vorhanden) anzubringen. Somit entspricht der Abstand Ihrer Füße auf dem Board in etwa dem Standard. Sollten Sie mit diesem nicht zurechtkommen, können Sie ihn noch nachträglich ändern.

3. Der Winkel der Bindungen:

Schließlich wählen Sie den Winkel Ihrer Bindungen, also deren Ausrichtung. Drehen Sie die Scheibe, bis sie den richtigen Winkel gefunden haben, beachten Sie dabei die Markierungen (Vorsicht: Tun Sie dies nicht, während die Bindungen auf dem Brett fixiert sind, und üben Sie nicht zu viel Kraft aus, da sonst die Rasterzähne der Scheiben beschädigt werden können).

Die Einstellung erfolgt in Dreierschritten (eine Markierung entspricht drei Grad). Die Standardeinstellung für Anfänger und Fahrer, die auf der Piste unterwegs sind und noch kein eigenes Material hatten, beträgt 15 Grad für den vorderen Fuß und 0 Grad für den hinteren.

Für Freestyle- oder einfach einen gemütlicheren Fahrstil können Sie die sogenannte Entenfuß-Position einstellen: Beide Füße sind nach außen geöffnet, was zwar komisch aussieht und am Anfang auch gewöhnungsbedürftig ist, aber tatsächlich überaus bequem ist. Der vordere Fuß bleibt dabei bei 15 Grad und der hintere wird am Anfang zunächst auf -3 oder -6 Grad eingestellt. Wenn man schon etwas mehr Übung hat oder sich wirklich im Freestyle probieren will, dann ist eine waschechte Entenfuß-Einstellung denkbar, d.h. vorn 15 Grad und hinten -15 Grad. Switches und Rotationen sind dann ohne Weiteres machbar.

Letztendlich gibt es noch die Option, die beim Freeriding/Carving gefragt ist: Beide Füße werden nach vorn in Richtung Hang positioniert. Letztendlich sollten Sie die verschiedenen Positionen einfach ausprobieren, um die für Sie passende und angenehmste zu finden. Wir empfehlen, am Vorderfuß nicht unter 15 Grad zu gehen. Doch ansonsten können Sie ruhig nach längeren Rides mehrmals kleine Änderungen vornehmen.